1.1. Meine Berufsausbildung

1.1. Meine Berufsausbildung

An der Berufsfachschule für ________________________

erlerne ich folgenden Beruf: ________________________

 

In der BRD gibt es zwei Modelle für die Berufsausbildung:

Duale Ausbildung

Schulische Ausbildung

– zwei Lernorte: Betrieb und Berufsschule- Mitarbeit im Betrieb und Unterricht in Block- oder Teilzeitform (1-2 Tage pro Woche)- Prüfung durch die Berufsverbände (Innungen und Kammern) – Lernort: Berufsfachschule oder Berufsakademie- Unterricht in Vollzeit- oder Blockform mit beruflichen Praktika- Prüfung durch die Schule („staatlich geprüft“)
Bsp.: Koch/Köchin, Bäcker/in, Friseur/in, … Bsp.: Sozialbetreuer/in, Kinderpfleger/in, Hauswirtschafter/in, …

Artikel 12 des Grundgesetzes regelt dabei die Berufswahlfreiheit:

„Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen.“

Aber: Nicht jeder kann seinen Traumberuf erlernen und ausüben!

Wir werden bei unserer Berufswahl beeinflusst durch: Freunde und Familie, Abschlüsse und Noten, Körperliche Fähigkeiten, Alter, Interessen und Neigungen, Talente, Verdienstaussichten, Entfernung des Ausbildungs-(Arbeits-)platzes, Angebot, … 

Aufgaben:
1. Harry will eine Berufsausbildung machen. Er hat gehört, dass eine schulische Ausbildung besser wäre als eine Ausbildung im Dualen System.
Hilf Harry und erkläre ihm die wichtigsten Unterschiede!

2. Sofia will Sozialbetreuerin werden. Sie informiert sich und erfährt, dass diese Ausbildung in einer schulischen Vollzeitform durchgeführt wird. Sofia erschrickt, denn sie hat Angst, dass ihre praktische Ausbildung zu kurz kommt.
Hat Sofia recht? Begründe deine Meinung.

3. Nennen Sie drei wichtige Unterschiede zwischen dem Dualen System der Berufsausbildung und der Ausbildung in schulischer Form.

4. Beschreiben Sie an einem eigenen Beispiel, welche Freiheiten die Bürger der BRD durch den Artikel 12 des Grundgesetzes erhalten.

5. Unterscheiden Sie an passenden Beispielen die Berufsausbildung im dualen System und in schulischer Form!

6. Der Hauptschüler Erwin (8. Klasse) erläutert seine beruflichen Pläne: „Ich werde Medizin studieren und werde Chirurg! Das liegt mir!“
Wie schätzen Sie Erwins Möglichkeiten ein?
Nehmen Sie Stellung zu seinen Plänen!

3 Gedanken zu „1.1. Meine Berufsausbildung

  1. rabia

    Hallo,
    Herr Haun ich will sie ein tag vor der Probe nicht nerven aber sind diese antworten einigermasen richtig? Die fragen habe ich von hier http://jochen-haun.de/?p=182

    1. die Unterschiede einer dualen Ausbildung sind das man mit der schulischen Ausbildung in die schule geht und das meiste über dem Beruf dort erlernt. Bei der dualen Ausbildung wird das meiste im praktischen erlernt. Eigentlich ist keines besser oder schlechter. Die ausbildungsarten sind den Berufen angepasst.

    2. Ich finde es besser das der Beruf sozialbetreuerin in der schulischen Ausbildung ausgeübt wird weil man nicht gleich zu den Senioren gehen und sie irgendwie pflegen kann. Es gibt aber auch Fächer in denen Mann die Vorgehensweise genau durchnimmt und man muss einmal in der Woche in ein Praktikum.

    Antworten
    1. Jo Ha

      Hallo Rabia,

      Deine Antworten sind zu kurz und zu ungenau! Erkläre genauer und beschreibe die Unterschiede ausführlicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.